Poulet Süss Sauer (Bierteig)

Chicken Sweet Sour ist ein chinesischer Klassiker, der uns wohl allen bestens bekannt ist. Glücklicherweise kann das traditionelle chinesische Gericht auch ganz leicht Zuhause nachgemacht werden. Du kriegst die Zutaten in jedem Supermarkt. Mit dem Bierteigrezept kannst du nicht nur das Süss Sauer Rezept kinderleicht selbst kochen, sondern auch viele weitere Gerichte. Du kannst Gemüse, Zwiebelringe, Fisch- und Fleischstücke usw. im Bierteig knusprig frittieren. Probier es aus und zaubere deinen Gästen knusprige Pouletstücke mit einer frischen Süss Sauer Sauce mit Ananas.

Informationen zu Poulet Süss Sauer (Bierteig):

Vorbereitungszeit: 5 Min
Zubereitungszeit: 10 Min.
Back-/Kochzeit: 45 Min.
Arbeitszeit: 60 Min.
Gericht: Hauptgang
Portionen: 4-6 Personen

Zutaten:

Bierteig:
300g Mehl
50g Maizena (Speisestärke)
1TL Salz
2 Eier
300 ml Wasser (oder Bier)
750g Poulet (Oder optional auch Fisch, Gemüse, Zwiebelringe o.Ä.)

Chicken Sweet Sour:

Süss Sauer Sauce
Frische Ananas (optional)
Reis

Anleitung:

1. Trenne die Eier und schlage das Eiweiss steif.
2. Mixe das Mehl mit der Speisestärke, das Salz, das Eigelb und das Wasser (oder Bier) zusammen.
3. Gib nun das steife Eiweiss zur dicken Masse dazu und hebe es unter.
4. Sollte der Teig zu flüssig oder zu dick sein, kannst du etwas Mehl oder Wasser beigeben.
5. Wärme eine Pfanne mit Öl auf. Wenn das Öl heiss ist, kannst du ein Pouletstück o.Ä. in den Teig tauchen und dann im heissen Öl ausbacken. Ist es im Öl gegart, kannst du es raus nehmen und auf einem Haushaltspapier zur Seite legen. Mache dies mit allen Stücken. Du kannst mehrere Stücke gleichzeitig garen.
6. Koche den Reis (siehe Verpackung).
7. Erwärme die Süss Sauer Sauce. Du kannst noch frische Ananasstücke dazu geben, dann schmeckt die Sauce noch besser.

Notizen zum Rezept Poulet Süss Sauer (Bierteig):

Mische verschiedene Süss Sauer Saucen, so kriegst du eine grössere Geschmacksvielfalt und kannst die Schärfe je nach Geschmack variieren. Du kannst alles mögliche im Bierteig frittieren. Übrig gebliebene Stücke kannst du auch zu einem späteren Zeitpunkt im Backofen noch einmal knusprig erwärmen. Übrigens eignen sich getrocknete bzw. gedörrte Ananasscheiben wunderbar als hübsche Dekoration auf dem Gericht und schmecken super lecker.

Hinterlassen Sie einen Kommentar





Maxime

Maxime ist die Gründerin von bloggie.ch. Ihr findet hier viele Rezepte, verschiedenste Artikel rund um die Themen Leben und Schönheit, viele DIY, Bücher, sowie alles was uns sonst noch so bewegt. Mehr erfahrt ihr im About.