Pulled Pork (6 Stunden) Zerrupftes Fleisch 1

Pulled Pork (6 Stunden)

Pulled Pork ist der Liebling vieler Gäste eines jeden Street Food Festivals. Das Pulled Pork hat einen regelrechten Hype erlebt. Wenn du ein genauso grosser Fab der saftigen Fleischfäden bist, dann solltest du dieses Rezept versuchen.Die Herzen der Fleischliebhaber werden höher schlagen, wenn sie dein mehrere Stunden auf dem Grill gegartes und gesmoketes Pulled Pork auf dem Teller sehen. Du brauchst nicht zwingen 22 Stunden, um ein super saftiges Pulledpork zu kreieren. Auch nach 6 Stunden ist es wunderbar zart und saftig. Versuche jetzt ein leckeres, saftiges Pulled Pork (in 6 Stunden) vom Grill mit leckerem Raucharoma. Wenn du ein Grillfan und Fleischliebhaber bist, dann solltest du auch das saftige Rindfleisch vom Grill probieren.

Informationen zum Pulled Pork (6 Stunden):

Vorbereitungszeit: 10 Min
Zubereitungszeit: 15 Min.
Back-/Kochzeit: 360 Min.
Arbeitszeit: 60 Min.
Gericht: Hauptgericht
Portionen: ca. 4-6 Personen

Zutaten:

ca. 2,5-3 kg Schweinshals

150 ml Apfelessig
100 ml Apfelsaft
100 ml Whiskey
75 ml Olivenöl
250 ml Bouillon (Rind)
2 EL Honig
2 EL Worcestershire Sauce
2 EL hot Sauce (scharfe Sauce)

BBQ Rub Grill Gewürzmischung (von Bloggie)

(optional am Schluss) etwas BBQ Sauce, Worcestershire Sauce, Apfelsaft und hot Sauce

Anleitung:

1. Nimm das Fleisch aus dem Kühlschrank, damit es sich der Zimmertemperatur angleichen kann.
2. Mische den Apfelessig, den Apfelsaft, den Whiskey, das Olivenöl, die Bouillon (Rind), den Honig, die Worcestershire Sauce, die hot Sauce (scharfe Sauce) zu einer einheitlichen Marinade.
3. Fülle deine Marinadenspritze mit der Marinade und verteile die gesamte Marinade mit der Spritze im Fleisch. Am Besten machst du dies in einer grossen Form, da etwas Flüssigkeit wieder aus dem Fleisch laufen kann.
4. Verteile rund ums Fleisch den BBQ Rub. Achte darauf, dass wirklich das ganze Fleisch mit em Rub eingerieben wurde. Hier gilt das Motto “lieber zu viel als zu wenig”. Spare also nicht beim Einreiben mit dem Rub.
5. Lasse die Marinade und den Rub einziehen.
6. Lege das Fleisch bei 120 Grad Celsius für ca. 2 Stunden auf den Grill. Danach muss du den Grill auf 150 Grad erhitzen und das Fleisch weitere 3-4 Stunden grillen bis das Fleisch eine Kerntemperatur von 95 Grad erreicht hat. Du solltest es übrigens immer indirekt grillieren. Es ist nicht ungewöhnlich, dass das Fleisch ca. 30-40% des Gewichts beim langen Garen verliert. Auch die äussere dunkle Farbe des Pulled Porks ist normal. Du brauchst die dunkle Kruste nicht weg zu schneiden, denn das soll so sein. Das Pulled Pork wird deshalb oftmals auch “schwarzer Meteorit” genannt. In den ersten 3 Stunden ist die Kerntemperatur schnell auf 70 Grad, da solltest du keine Panik kriegen, denn danach folgt eine Plateauphase, in welcher die Temperatur nur noch sehr langsam steigt. Du kannst das Fleisch nach ca. 3 Stunden nocheinmal etwas marinieren, wenn du möchtest. Dazu einfach etwas BBQ Sauce, Worcestershire Sauce, Apfelsaft und hot Sauce mischen und auf das Fleisch geben. Zudem kannst du das Fleisch in Backpapier einwickeln, wenn du den Garprozess beschläunigen möchtest, aber die Kerntemperatur und den Saft trotzdem beibehalten.
7. Lass das Fleisch mit Backpapier und dann Alufolie umwickelt im lauwarmen Ofen oder in einer Isolierbox noch ca. 1 Stunde ziehen, damit es saftiger wird. Du kannst es auch mehrere Stunden so ziehen lassen, falls deine Gäste erst später eintreffen. Ziehe das Fleisch mit Fleischkrallen auseinander in dünne Fleischfäden. Du kannst das Fleisch auch mit 2 Gabeln “zerrupfen”.
8. Falls dein Pulled Pork zu wenig saftig sein sollte oder noch mehr Geschmack verträgt, dann kannst du noch etwas Butter, BQQ Sauce, Apfelsaft und Worcestershire Sauce auf dein bereits auseinander gezogenes Fleisch geben (daruntermischen).

Notizen zum Rezept Pulled Pork (6 Stunden):

Du kannst alternativ auch Gemüsebouillon nehmen, anstelle der Rindsbouillon. Wenn du einen Holzkohlegrill hast, dann kannst du noch 4 Zwiebelhälften und in Wasser eingelegte Holzstücke zur Kohle beigeben, damit dein Pulled Pork einen schönen Rauchgeschmack (Smoking) erhält. Das Fleisch nimmt den Rauchgeschmack insbesondere am Anfang gut an, deshalb solltest du besonders am Anfang für Rauch im Grill sorgen. Du kannst das Pulled Pork auch zerrupf einfrieren. Schliesslich macht man lieber genug Pulled Pork, wenn man schon so viel Liebe und Mühe über mehrere Stunden in dieses Stück Fleisch investiert. Du kannst zum Pulled Pork übrigens leckere Brötchen servieren und diese dann mit dem saftigen, zerrupften Fleisch füllen.

Posted in ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar