Traditioneller Italienischer Sugo (tomatensauce) Mit Pasta Nudeln Auf Weissem Teller Auf Schwarzem Untergrund

Traditioneller italienischer Sugo (Tomatensauce)

Lerne mit diesem traditionellen italienischen Sugo Rezept die wahre Geschmacksvielfalt Italiens kennen. Die italienische Küche ist für Viele fast alltäglich auf dem Speiseplan vertreten. Trotzdem kommen meist Fertigprodukte auf den Tisch und nicht die traditionellen italienischen Gerichte, die mit Liebe und Sorgfalt gekocht wurden. Deshalb solltest du dieses Rezept versuchen und die wahren Geschmäcker direkt aus Italien kennen lernen. Der Tomatensugo ist nicht nur unglaublich lecker, sondern auch noch aus gesunden, frischen Zutaten. Durch das lange Einkochen entfaltet er seine Geschmacksvielfalt und wird allen deinen Gästen hervorragend schmecken. Nach diesem leckeren Gericht ist auch das Ausschlecken des Tellers erlaubt.

Informationen zum Rezept traditioneller italienischer Sugo (Tomatensauce):

Vorbereitungszeit: 5 Min

Zubereitungszeit: 10 Min.

Back-/Kochzeit: ca. 150 Min.

Arbeitszeit: ca. 45 Min.

Gericht: Hauptgericht

Portionen: ca. 10 Personen

Zutaten:

Öl (oder Butter)
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
500g Rindsgeschnetzeltes
5 L Passierte Tomaten
ca. 2 L Wasser
0.5 EL Salz

Anleitung:

1. Hacke die Zwiebeln und die Knoblauchzehe in kleine Stücke.
2. Brate die Zwiebeln und die Knoblauchzehe in etwas Öl oder Butter zusammen in einem grossen Topf mit dem Rindsgeschnetzelten an.
3. Gib die passierten Tomaten, das Wasser und etwas Salz hinzu.
4. Koche das Ganze mindestens 2,5 Stunden. Du kannst noch mit Salz nach würzen gegen Ende der Kochzeit, falls es noch zu mild schmeckt.
5. Serviere den Sugo zusammen mit frischen Pasta (Nudeln) oder mache sogart traditionelle italienische Parmiggiana daraus.
6. Du kannst die Sauce problemlos auch einfrieren und ein anderes Mal servieren.

Notizen zum Rezept traditioneller italienischer Sugo (Tomatensauce):

Falls du gerne traditionelle italienische Gerichte magst, solltest du auch das Rezept für Melanzane und Parmiggiana versuchen. Für die traditionelle italienische Parmiggiana brauchst du den Sugo ebenfalls. Wir machen meist direkt einen grossen Topf, so wie er hier beschrieben ist, damit wir die übrige Sauce portionsweise einfrieren und spontan auftauen können. Du kannst die Sauce auch gefroren in einer Pfanne auftauen, sie ist ziemlich schnell wieder warm und bereit zum essen. Du kannst natürlich auch eine kleinere Portion vom Sugo kochen. Das Rezept funktioniert auch in kleineren Mengen, allerdings wäre es fast schon schade so wenig zu machen, da die Sauce trotzdem einige Stunden und Minuten kochen muss.

Hinterlassen Sie einen Kommentar